Mainz - landeshauptstadt, Wein-Metropole und sehr sympathisch...

Die sympathische Landeshauptstadt liegt gegenüber der Mündung des Mains, direkt am Rhein und ist die größte Stadt des Bundeslandes. Johannes Gutenberg ist einer der größten Söhne der Stadt und Namensgeber der weltbekannten Universität in Mainz. Der 50. Breitengrad (nördlicher Breite) verläuft genau über den Mainzer Gutenbergplatz. Wer aufmerksam ist findet die markierte Stelle auf dem Platz. Wer die Stelle nicht direkt findet, orientiert sich einfach an den Grüppchen, die sich dort gerne fotografieren lassen.

Mainz ist darüber hinaus Sitz eines Bistums sowie von TV- und Radioanstalten (ZDF und SWR) und gilt bei den Karnevalisten im Lande als eine Hochburg der rheinischen Fastnacht. Beeindruckende Gebäude, Denkmäler und Museen zeugen von 2000 Jahren Mainzer Stadtgeschichte. Barocke Prachtbauten, Adelspaläste und der mächtige Dom erzählen spannende Geschichten aus historischen Mainzer Zeiten. Die Altstadt ist das Glanzstück im Mainzer Stadtbild. Beschauliche Plätze, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser und prachtvolle Barockkirchen prägen das Bild. Hinter Rokoko-Fassaden und in bürgerlichen Barockhäusern verbergen sich elegante Boutiquen, Cafés und Weinstuben, die zum Einkehren einladen. Erleben Sie Mainz !
 

Die Landeshauptstadt Mainz wird vorgestellt von :

 

Zu den bekanntesten und schönsten Sehenswürdigkeiten zählen die Kirchen der Stadt, z.B. der romanische Dom Sankt Martin, die elegante gotische Hallenkirche Sankt Stephan - mit ihren weltberühmten Chagall-Fenstern - oder die gewaltige Renaissance-Kuppel der Christuskirche. Auch die römischen Tempel, den Adelspalais und die Zitadelle sollte man sich nicht entgehen lassen. Die heutige Altstadt erinnert stark an das mittelalterliche Stadtbild. Mit ihren Fachwerkhäusern, verwinkelten Straßen und Gassen rund um die Augustinerstraße fühlt man sich schnell in der Zeit zurück versetzt.

Mit 26.500 Hektar und über 3.500 Winzerbetrieben ist Rheinhessen das größte Weinanbaugebiet in Deutschland. Dies spiegelt sich natürlich auch in den gastronomischen Einrichtungen wider. Neben den klassischen Straußwirtschaften befinden sich zahlreiche Hotels der Spitzenklasse, tolle Gourmet-Restaurants und eine gepflegte und vielseitige Kneipenkultur im Mainzer Stadtbild. Eher ungewöhnlich im Stadtbild sind die farbigen Straßenschilder: Rote Straßen verlaufen vorwiegend quer zum Rhein, während blaue Straßen parallel zum Rhein verlaufen. Ob dies in irgendeinem Zusammenhang zur Fastnacht steht, ist der Redaktion nicht bekannt...

 

Mainz beherbergt nicht nur namhafte Medienunternehmen, sondern Mainz ist quasi die Basis der modernen Medienkommunikation. Und das hat die Stadt ihrem berühmtesten Sohn zu verdanken, denn Johannes Gutenberg erfand hier den Buchdruck mit beweglichen Lettern. Die nach ihm benannte Johannes Gutenberg-Universität ist weltbekannt und Gutenberg gehört einfach zu Mainz wie Mozart zu Salzburg. Ein Pflichttermin bei einem Mainz-Besuch ist das Gutenberg-Museum am Liebfrauenplatz und auch die Touristik-Centrale bietet spannende Informationen und Touren zum Thema an. Auf dem interessanten Gutenberg-Pfad wandelt man auf den berühmten Spuren des Jahrtausendmannes.

Auf dem Gutenberg-Platz am Staatstheater fährt täglich die bei Groß und Klein beliebte Mainzer Touristik-Bahn. Vorbei am Dom, hinunter zum Rheinufer und vorbei an der neuen Synagoge in der Mainzer Neustadt dreht der Gutenberg-Express seine Runde durch Mainz. Am Wochenende fährt eine zusätzliche Bahn über die Zitadelle. Mainz hat viele Gesichter und lässt sich aus unterschiedlichen Perspektiven erkunden. Die Mainzer Touristik-Centrale stellt mit ihren Partnern in jedem Jahr ein attraktives, interessantes und spannendes Programm auf die Beine.





 

Premiumpartner


 



 

VIP-Partnerland

TourisT-Info

Touristik Centrale Mainz:
 
Verkehrsverein Mainz e.V.
Brückenturm am Rathaus
D - 55116 Mainz
 
Tel.: +49-6131-28-621-0
Fax: +49-6131-28-621-55
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Öffnungszeiten:
 
Mo-Fr.: 9 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 16 Uhr
Sonntag: 11 bis 15 Uhr